Bankräuber kommt Polizei entgegen

Besoffen sollte man nicht Autofahren, weiß eigentlich jeder, aber einen Banküberfall könnte man besoffen doch machen, dachte sich vielleicht ein Mann aus Delitzsch und torkelte mit einem Messer bewaffnet in eine Sparkasse, bedrohte dort eine Angestellte und wurde prompt ignoriert. Der Mann floh.

Als die per Notruf alarmierte Polizei wenig später eintraf, wurde sie von dem Bankräuber empfangen, der gleich den misslungenen Überfall gestand. Der Mann hatte 1,72 Promille im Blut.

SZ-Online

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s